Geschichte

Pferdetransport

Seit 1919 ist der Familienbetrieb Ferdinand Müller im Holztransportgewerbe tätig. Die Transporte wurden damals mit 3 Pferdegespannen durchgeführt. Zur Arbeitserleichterung konnte erstmals 1942 ein gummibereifter Anhänger in Betrieb genommen werden.

Erster LKW

Mitte der 50er Jahre traten die Söhne Ferdinand und Heinrich in das Unternehmen des Vaters ein. 1966 wurde der erste Dreiachs-LKW mit Selbstlenkanhänger für den Holztransport angeschafft.

Erste Werkstatt

Neben dem Holzfuhrbetrieb wurde auch ständig eine kleine Werkstatt für den eigenen Reparatur- und Umbaubedarf betrieben. 1973 wurde die Werkstatt zum zweiten Standbein des Unternehmens: Seit dieser Zeit werden Holztransportaufbauten für andere Unternehmen gefertigt.

Werkstatt in Bremke

Schnell sprachen sich der gute Service und die Vielseitigkeit der Ferdinand Müller OHG im Sauer- und Siegerland herum, und im Frühjahr 1980 wurde der neue erweiterte Betrieb im Gewerbegebiet Bremke bezogen.

75-jähriges Jubiläum

1994 betreibt die Firma Ferdinand Müller OHG ein Langholztransportgeschäft mit 8 Fahrzeugen. Im Werkstatt- und Fertigungsbetrieb werden 30 Mitarbeiter beschäftigt. Neben den Spezialaufbauten für Kurz- und Langholzfahrzeuge gibt es einen umfangreichen Service rund um die Forsttechnik.

Spezialisierung

2008 wird im Zuge der Übergabe auf die 3.Generation der Betrieb in 2 eigenständige Firmen überführt. Die Fa. F. Müller Fahrzeugbau führt im bestehenden Betrieb den Bereich Fahrzeugbau und Forsttechnik weiter. Die Fa. H. Müller Holztransporte führt den Bereich Holztransport von einem neuen Betriebsgelände aus weiter.